Caritas Biberach - Fachdienst Hilfen im Alter, Kompetenzzentrum Ehrenamt und soziale Netzwerke in Gemeinden

www.cv-biberach.caritas.de
Angebote und Hilfen
Allgemeine Sozialberatung
Kath. Schwangerschaftsberatungsstelle
Sozial-und Lebensberatung für Frauen/Frauenschutzhaus
Psychologische Familien und Lebensberatung Eltern, Kinder und Jugendliche, Ehe-/Paarberatung
Kontaktstelle Kinderchancen
Migrationsdienst / Ökumenische Flüchtlingsarbeit
Suchtberatung
Gemeindepsychiatrisches Zentrum
Fachdienst Hilfen im Alter, Kompetenzzentrum Ehrenamt und soziale Netzwerke in Gemeinden
Fachdienst Hospiz und Trauer


Fachdienst Hilfen im Alter, Kompetenzzentrum Ehrenamt und soziale Netzwerke in Gemeinden

Durch die Vielfalt von Lebensstilen und Lebenssituationen Älterer ergeben sich besondere Herausforderungen und Aufgaben.



Die Arbeit des Fachdienstes orientiert sich an der Lebenswelt und am Lebens- und Sozialraum der Menschen.
Sie umfasst Maßnahmen, Angebote, Projekte, Initiativen und Veranstaltungen, die sich an Ältere des dritten und vierten Lebensalters richten. Dabei wird die generationsübergreifende Perspektive zunehmend deutlicher.


Die Mitarbeiter(innen) arbeiten initiierend und kooperativ mit den anderen Diensten und Einrichtungen auf verbandlicher, kirchlicher und kommunaler Ebene.

Einige Aufgaben werden in Zusammenarbeit mit den Sozialstationen und der Diakonie als die pflegebrücke. Netzwerk Basisversorgung. Hilfen im Umfeld häuslicher Pflege erbracht.

Die Vernetzung von Angeboten ist handlungsleitend, bei der das Miteinander von freiwillig Engagierten und hauptberuflichen Mitarbeitern partnerschaftlich gestaltet wird.

Im Zusammenhang mit der Gestaltung sozialen Lebens und der Netzwerkarbeit gewanndie Mobilisierung von Selbsthilfe und von freiwilligem, bürgerschaftlichem Engagement in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung.

Sie schlug sich nieder in der Einrichtung eines Kompetenzzentrums Ehrenamt, mit der für soziales Engagement intensiver geworben und es gefördert wird.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Mitarbeiter(innen) besitzen gerontologisches Grundlagenwissen, Kenntnisse in Bildungs- und Sozialarbeit, in Methodik der Gemeinwesenarbeit und Sozialraumentwicklung sowie fachspezifische Rechts- und Verwaltungskenntnisse.

Arbeitsbereiche

für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die jeweiligen Überschriften 

Ehrenamt und Freiwilligenarbeit

Menschen, die sich in den Diensten der Caritas oder in einer Kirchengemeinde oder bei einem unserer Kooperationspartner freiwillig engagieren, stellen ihre Kompetenzen, ihre Zeit und ihren Einsatz überwiegend unentgeltlich zur Verfügung. Dieses soziale Engagement ist von unschätzbarer Bedeutung und keineswegs selbstverständlich. Wir fördern freiwilliges Engagement und soziale Netzwerke als Teil unseres diakonischen Auftrags und zur Mitgestaltung der Zivilgesellschaft.

Caritas und Gemeinde

Gemeindenahe Begegnungs- und Unterstützungsformen zu schaffen, bildet die Basis für alle weiteren Bausteine und spezifischeren Angebote. Über die Zielgruppe der Senioren hinaus, werden Brücken in die Kirchengemeinden hinein geschlagen durch den Schwerpunkt &bdquoCaritas und Gemeinde&ldquo, um diakonische Angebote im Raum der Kirche weiter zu entwickeln und verlässliche Hilfenetzwerke vor Ort zu schaffen.

Forum Katholische Seniorenarbeit

Die Geschäftsführung des Forums Kath. Seniorenarbeit und die darüber organisierten Veranstaltungen für die Verantwortlichen und Leitungen der Seniorengemeinschaften, Seniorengruppen und Begegnungsstätten in Kirchengemeinden ist ein weiterer Auftrag.

Entlastung pflegender Angehöriger

Unsere Sorgearbeit gilt in besonderer Weise den pflegenden Angehörigen. Für sie werden Gesprächskreise angeboten. Psychosoziale Beratung geschieht parallel an den einzelnen Standorten, ergänzt durch Wegbegleitung durch die Pflegebegleiterinitiative. Wir informieren zukünftig Pflegende und veranstalten Seminare für ehemals Pflegende. Dort werden Fragen  der Sinnfindung und der Spiritualität thematisiert. Kursreihen für Angehörige mit spezifischen Belastungs- und Pflegesituationen z.B. zu Demenz werden regelmäßig und gemeindenah angeboten. Modellhaft sind die jährlichen Freizeiten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen im Bildungshaus in Rot an der Rot.

Organisierte Nachbarschaftshilfe

Die Geschäftsführung der Kath. Katholische Arbeitsgemeinschaft für Organisierte Nachbarschaftshilfen als ein freiwilliger Zusammenschluss der 48 organisierten Nachbarschaftshilfegruppen und deren Träger fördert und berät die Mitglieder. Bei den organisierten Nachbarschaftshilfegruppen haben sich über 600 Frauen auf freiwilliger Basis zusammengefunden, um ältere Menschen, Behinderte, pflegende Angehörige und  Familien in Not durch praktische Hilfestellungen in deren Haushalten zu unterstützen.

Wohnberatung

Wohnberatung wird regelmäßig in Haushalten zum Teil mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen geleistet. Auch durch Veranstaltungen sollen Maßnahmen der Wohnraumanpassung bei Pflege, Behinderung und fortgeschrittenem Alter angeregt werden.

Patientenverfügung, christliche Patientenvorsorge

Wir informieren und beraten zur Patientenverfügung und anderen vorsorgenden schriftlichen Willenserklärungen, insbesondere zur christlichen Patientenvorsorge.

Hospizarbeit


Kontaktstelle Trauer

Das Aufgabenfeld Hospiz und Trauer mit Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft der ambulanten Hospizgruppen und -dienste, mit Qualifizierung der ehrenamtlichen Mitarbeiter/ innen, mit dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst und mit der Kontaktstelle Trauer ist eng mit dem Fachdienst Hilfen im Alter verknüpft.

Anwaltschaftliche Interessensvertretung älterer Menschen

Die anwaltschaftliche Interessensvertretung älterer Menschen geschieht durch besondere Veranstaltungen (z.B. "Politik trifft Pflege") und durch die aktive Mitarbeit in Seniorenräten.